Joah, das wird ne Seite mit Gedichten weil ich die eigentlich ganz gerne mag, also viel Spaß

 

Ein Griff nach den Sternen

 

Die Motte will fliegen,
vom Licht angetrieben,
bis Flügel verglühen
vom gleißenden Sieden.

Ein Griff nach den Sternen …
Ich werd’ daran sterben.

Wir wünschen zu siegen
um Ehre zu kriegen.
So steigen die Ligen
bis wir bleiben liegen.

Ein Griff nach den Sternen …
Ich werd’ daran sterben.

Bewusst falsch abbiegen,
Gefahr ignorieren,
querfeldein wir marschieren,
im Sumpf dann krepieren.

Ein Griff nach den Sternen …
Ich werd’ daran sterben.

Von Liebe verraten,
kann’s nicht mal erwarten
bis endlich die Karten
den Herztod verraten.

Ein Griff nach den Sternen …
Ich werd’ daran sterben.

 

by Caltaron

-----------------------------------------------------------------------

Der letzte Brief

 

Mein treuer Begleiter,
ich denk nur an Dich.
"Das Leben geht weiter",
dies gilt nicht für mich.

Ich hab mich entschlossen ,
ich werde es tun.
Viel Tränen vergossen,
jetzt werde ich ruh'n.

Ich kanns nicht ertragen
dich nicht zu berühr'n.
Ich muss es dir sagen:
Ich wollt dich verführ'n.

Doch du bist die Kälte,
ich hab mich verbrannt.
Dein Schwarz mich erhellte,
hab's nur nicht erkannt.

Die Hoffnung in Trümmern,
denn du bist nicht hier.
Doch mich soll's nicht kümmern,
ich komme zu Dir!

Das Leben besiegen,
der Hals färbt sich rot.
Nun kann ich dich lieben,
mein Bräutigam Tod...
 
by Patron of Death
--------------------------------------------
Warum du?
 
 
Unendlich schön liegst du im Kissen
der Scherben meiner Traurigkeit
und wirkst wie aus der Zeit gerissen
von aller Schuld der Welt befreit

Im Lichterspiel kristall'ner Worte
versiegt der Wert der Gegenwart
und Gott klagt an der Himmelspforte
beim Anblick deiner Seelenfahrt

Die teuersten Rubine weinen
geflochten in dein Narbenkleid
der Tod wird uns schon bald vereinen
so schwör ich meinen Klingeneid
...
 
 
by Patron of Death
--------------------------------------------
Süß/Sauer
 
 
Es klingelt, draußen Schreckgespenster,
im Schwarz-und-Weiß-Kontrast. Wie Du.
Verfluchst die Schatten vor dem Fenster
und schmeißt die Tür aufs Neue zu.

Erbärmlich kriechen sie durch Gassen
und spielen Tod, aus reinem Spaß.
Du kannst sie dafür nur noch hassen,
versteigen sie sich jeder Maß.

Sie wissen nicht, wie's ist zu "leben"
als "Schandfleck", als der "Schwarze Mann",
als "Satanist" (schon vorgegeben!),
wofür man eigentlich nichts kann.

Nur weil das Dunkel in Dir flammt,
nur weil dir Wahrheit etwas wert!
Weil deiner Seele schwarzes Samt -
Machst Du nicht irgendwas verkehrt?
...
 
 
by Patron of Death
---------------------------------------------
Verwaister Korridor
 
 
Der Rücken klebt am kalten Eisen,
mein Auge sucht im Dunkel Licht
und findet Streifen, die verreisen,
nur meinen Schatten trifft es nicht.

Geräusche tummeln sich in Spalten,
nur mich ruft niemand zu sich her
und keine Hand will meine halten,
nur Dunstgedanken schießen quer.

Versagen plündert ihren Beistand,
das Nichts erstarrt mein Wrackphantom.
Als Geißel auf dem eig'nen Eiland,
im Antlitz nur den Winterstrom
...
 
 
by Patron of Death
---------------------------------------------
Die Gedichte sind von der Seite www.gedichte.com

Diese gefallen mir persönlich am besten.